Der Physik-Nobelpreis 2016

Der Physik-Nobelpreis 2016 geht zur einen Hälfte an den schottischen Physiker David J. Thouless (*1934) und zur anderen Hälfte an die ebenfalls britischen Physiker F. Duncan M. Haldane (*1951) und J. Michael Kosterlitz (*1951)  für ihre theoretischen Entdeckungen zu topologischen Phasenübergängen und topologischen Phasen in Festkörpern.

Die drei britischen Physiker Thouless, Haldane und Kosterlitz wurden an den britischen Spitzenuniversitäten Oxford und Cambridge ausgebildet. Sie sind bereits mehrfach mit höchsten Preisen ausgzeichnete Spezialisten in Theoretischer Festkörperphysik. Alle drei arbeiten bzw. arbeiteten auch an US-amerikanischen Spitzenuniversitäten wie Berkeley, Yale, Princeton, Cornell oder Brown-University.


Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen einer großen Feier am 10. Dezember, dem Todestag Alfred Nobels.

Weblink (mit Bildern):
http://nobelprize.org/nobel_prizes/physics/laureates/2016/ (Seite der Nobelstiftung)

http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/physics/laureates/2016/press.html (Pressemitteilung der Nobelstiftung)

Homepage von F. Duncan M. Haldane

Homepage J. Michael Kosterlitz

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben